Was heißt „professionell“ bei Social Media? Aktuelle Trends und Tipps zu Algorithmus und Content

by Alexander Ghezzo

Ohne Social Media kommt der moderne Marketingmix kaum aus. Diese Welt des Social Web ist nun mal aber noch komplexer, schneller und ständig im Wandel. Viel, was dort passiert, basiert auf Trial and Error. Die Algorithmen, die bestimmen, wie unser wertvoller Content verbreitet wird, sind geheim; Engagement am laufen zu halten, eine ständige Tretmühle. Bei dem Ghezzo Immobilientag haben wir erstmals mit der Agentur Maze & Friends zusammengearbeitet. Da wir ja auch sehr Social Media affin sind, hat Alexander den Gründer der Agentur Manuel Zellnig  ein bisschen ausgefragt, welche Trends dabei relevant sind und was „Professionalität“ in diesem Zusammenhang bedeutet.

Alexander Ghezzo: Als Social Media Agentur beobachtest Du sicher die Präsenz auch von Immobilienunternehmen auf diversen Plattformen.  Was sind dabei die Fehler, die Dir auffallen? Was findest Du als Profi unprofessionell?

Manuel Zellnig: Ein häufiger Fehler, den ich bei Immobilienunternehmen beobachte, ist das Fehlen einer konsistenten Markenpräsenz und -stimme. Viele scheinen ihre Beiträge willkürlich und ohne klare Strategie zu posten. Zudem nutzen einige oft Stockfotos, die wenig Persönlichkeit und Authentizität vermitteln. Ein weiterer Fehler ist mangelndes Engagement. Social Media ist ein Dialog, kein Monolog. Unternehmen sollten sich Zeit nehmen, um auf Kommentare zu reagieren und Beziehungen zu ihren Followern aufzubauen.

Immobilien sind von Natur aus visuell, daher ist es wichtig, qualitativ hochwertige Fotos und Videos zu nutzen. Virtuelle Rundgänge, Drohnenaufnahmen oder Vorher-Nachher-Bilder von Renovierungen können besonders ansprechend sein. Unternehmen sollten die Menschen hinter Ihrem Unternehmen zeigen und die Werte teilen, die ihre Unternehmenskultur ausmachen. Menschen machen Geschäfte mit Menschen, nicht mit Unternehmen.

Alexander Ghezzo: Auf welche Plattformen hast Du Dich mit Maze & Friends besonders spezialisiert?

Manuel Zellnig: Als Agentur sind wir auf mehreren Plattformen tätig, aber wir konzentrieren uns besonders auf Instagram, Facebook, LinkedIn und Youtube – da diese Plattformen eine breite Nutzerbasis und vielfältige Möglichkeiten für unterschiedliche Arten von Inhalten bieten.

Mittlerweile ist Tik Tok auch eine Plattform am Start, die noch immer riesiges beinhaltet, wenn man den richtigen Content für seine Zielgruppe präsentiert.

Alexander Ghezzo: Für uns Otto-Normal-User sind die Algorithmen, mit denen unsere Posts und unser Content auf und ab geranked wird – und damit auch manchmal zur Unsichtbarkeit verurteilt wird – ein Buch mit sieben Siegeln. Kannst Du uns das ein bisschen entschlüsseln?

Manuel Zellnig: Algorithmen sind komplex, aber im Grunde priorisieren sie Inhalte, die Interaktionen hervorrufen (Likes, Kommentare, Shares) und die Nutzer länger auf der Plattform halten. Jede Plattform hat ihren eigenen Algorithmus, aber Qualität, Relevanz und Engagement sind immer die Schlüsselfaktoren.

Je besser du deine Zielgruppe kennst, desto besser kannst du auch Inhalte für ihre Interessen produzieren. Mit klaren Zielgruppen Avataren und einer Content Marketing Strategie können nach 1-2 Monaten bereits hochwertige Inhalte identifiziert werden.  In Kombination mit den richtigen Analysetools der Social Media Plattformen sieht man welche Inhalte gut ankommen und welche nicht. Auf diesen Daten basierend kann man seine Content Strategie weiter anpassen und super interessante Inhalte für die Community produzieren, da man seine Zielgruppe immer besser verstehen lernt.

Alexander Ghezzo: Was mich an vielen Social Media Auftritten stört, ist, dass Authentizität auf der Strecke bleibt. Content so simpel wie möglich, Bilder statt Text, überbetonte Emotion und dadurch wenig Wissen. Wie siehst Du diesen Spannungsbogen?

Manuel Zellnig:  Es ist definitiv eine Herausforderung, diesen Balanceakt zu meistern. Einerseits wollen wir Inhalte erstellen, die leicht verdaulich und ansprechend sind. Andererseits wollen wir auch tiefergehende Informationen vermitteln und authentisch sein. Es ist wichtig, eine Balance zu finden und sich auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppe zu konzentrieren.

Die Authentizität in sozialen Netzwerken wird außerdem immer wichtiger, da mit Hilfe von „Personal Branding“ sein Netzwerk ausbauen kann und seinen Expertenstatus in einem bestimmten Bereich mit gezielten Inhalten klar positionieren.

Alexander Ghezzo: Welche Megatrends gibt es aktuell und welche Zukunftsthemen haben heimische Unternehmen vielleicht noch nicht am Radar?

Manuel Zellnig: Ein aktueller Megatrend ist sicherlich die Nutzung von Short-Form Video Content, insbesondere auf Plattformen wie TikTok und Instagram mit Reels. In Bezug auf Zukunftsthemen könnte die Integration von virtueller und erweiterter Realität in Social Media ein interessanter Aspekt sein, der noch nicht ausreichend genutzt wird.

Weitere wichtige Trends in unserem Bereich des Content Marketings sind vor allem:

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen werden zunehmend in Content Marketing Strategien eingesetzt. Sie helfen bei der Personalisierung von Inhalten, verbessern die Nutzererfahrung und können sogar dabei helfen, kreativen Content zu erstellen.

Auch die Sprachsuche und Konversationsoptimierung sollte man nicht unterschätzen. Mit der Zunahme von Sprach- gesteuerten Technologien wie Alexa, Siri und Google Home ist es wichtiger denn je, Inhalte für die Sprachsuche zu optimieren. Dies bedeutet, dass Inhalte in einem natürlichen, konversationsorientierten Stil erstellt werden sollten.

Kunden sind zunehmend daran interessiert, wie Unternehmen ihre soziale Verantwortung wahrnehmen. Content, der die Nachhaltigkeitsbemühungen und soziale Verantwortung eines Unternehmens hervorhebt, wird immer wichtiger.

Die Verwendung von Daten zur Steuerung von Content-Strategien ist ein weiterer wichtiger Trend. Dies kann die Verwendung von Kundendaten zur Personalisierung von Inhalten oder die Analyse von Daten zur Verbesserung der Content-Performance umfassen.

Ob es sich um Quizze, Umfragen oder interaktive Infografiken handelt, interaktiver Content wird immer beliebter, da er die Nutzer zur Teilnahme anregt und so das Engagement erhöht.

SEO bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil jeder Content-Strategie. Mit den ständigen Algorithmusaktualisierungen von Google ist es wichtig, auf dem neuesten Stand zu bleiben und Inhalte zu erstellen, die sowohl für Suchmaschinen als auch für Menschen optimiert sind.

Alexander Ghezzo: Welche Tipps hast Du denn speziell für Immobilienunternehmen?

Manuel Zellnig: Seid authentisch und zeigt echte Bilder von euren Immobilien, nicht nur Stockfotos. Teilt Geschichten und Hintergründe zu den Immobilien und zeigt, wer hinter dem Unternehmen steht. Nutzt auch Videos (vor allem Short-Content Formate) und virtuelle Touren, um den Nutzern ein besseres Gefühl für die Immobilie zu vermitteln.

Alexander Ghezzo: Was bedeutet Dir der Datenschutz?

Manuel Zellnig: Datenschutz ist sehr wichtig. Es ist essentiell, die Privatsphäre der Nutzer zu respektieren und transparent zu sein, wie die Daten verwendet werden. Jedoch wird oftmals zu heiß gekocht als gegessen. Denn für ein anständiges Tracking und gute Nutzbarkeit von Daten, müssen hier meines Achtens, auch manchmal Kompromisse eingegangen werden. Nichtsdestotrotz trotz sind die persönlichen Daten die eine eindeutige Identifizierbarkeit der Nutzer ermöglichen mit höchster Vorsicht zu behandeln. Ich glaube jedoch, dass bei diesem Thema in den nächsten Jahren vor allem Blockchain Technologien eine gute Möglichkeit anbieten werden, um diese schmale Gratwanderung einfacher und sicherer für beide Parteien gestaltbar zu machen.

Alexander Ghezzo: B2B <> B2C: Viele Unternehmen sprechen auf Social Media beides an. Kann das funktionieren?

Manuel Zellnig: Es ist möglich, sowohl B2B- als auch B2C-Zielgruppen auf Social Media anzusprechen, aber es erfordert eine sorgfältige Planung und Segmentierung. Die Inhalte und Ansprache können stark variieren, abhängig von der jeweiligen Zielgruppe. Es kann auch sinnvoll sein, unterschiedliche Plattformen für verschiedene Zielgruppen zu nutzen. Für ein kostenloses Erstgespräch stehen wir natürlich zu Verfügung, damit jedes Unternehmen auch seine Potentiale zur Kunden und Mitarbeitergewinnung über hochwertiges Contentmarketing erkennen kann.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment